Auf dem Internet läuft immer das Wunschprogramm

Das schauen oder hören, was man will, zu jedem Zeitpunkt und überall. Das bieten Streaming-Dienste wie Horizon Go, Zattoo  oder  DAZN.  Kein  Wunder,  dass  diese  boomen.  Sie streamen noch nicht? Wir sagen Ihnen, wie es geht.

Schon vor der Einführung von Streaming-Diensten konnten Konsumentinnen und Konsumenten Musik und Filme übers Internet beziehen – manchmal legal, meistens illegal. Besonders bei einem abendfüllenden Film konnte es Stunden dauern, bis er endlich auf den PC heruntergeladen war. Heute beschleunigen zum einen die grosszügigen Bandbreiten die Download-Geschwindigkeit, zum anderen laden wir nicht mehr den kompletten Film auf ein Speichermedium herunter, sondern wir streamen ihn. Beim Streamen beginnt die Wiedergabe des Inhalts direkt. Das Gerät lädt immer ein bisschen voraus, den sogenannten Puffer, damit bei einer Ladeschwankung der Film ohne Qualitätseinbusse weiterläuft. Es gibt zwei Arten von Streaming: Livestreaming, das Sportevents  oder  laufende  TV-Programme  mit  einer  Verzögerung von wenigen Sekunden überträgt, oder Video-on-Demand, bei  dem  Inhalte  wie  Filme,  Serien  oder  bereits  ausgetragene Sportveranstaltungen für den Abruf bereitgestellt sind. Wer einen Streaming-Dienst abonnieren will, braucht ein Gerät mit Internetanschluss. Ein Smartphone reicht. Man registriert sich  als  Abonnent  oder  Abonnentin,  lädt  die  entsprechende Gratis-App herunter. Schon funktioniert’s. Via Chromecast oder Apple TV, beides kleine Geräte, die das mobile Gerät mit dem Fernseher verbinden, kann das gewählte Programm auf den Fernseher geschickt werden. Dabei dient das mobile  Gerät  gleich  als  Fernbedienung.  Wer  ein  Smart-TV, also einen Fernseher mit integriertem Internetzugang, zu Hause hat, kann die Streaming-Dienste auch direkt über den Fernseher laufen lassen.

Mit  dem  Kabelanschluss  erhalten  EBL  Kunden  schon  im Basispaket für 32 Franken Zugriff auf je über 80 Fernseh- und Radiosender und den UPC-Streaming-Dienst Horizon. Damit dieser funktioniert, muss entweder der Gratistelefonanschluss  oder  der  Internetanschluss  aktiviert  sein. Der Gratisinternetanschluss in der Höhe von 2 Mbit/s inkl. WLAN-Modem reicht allerdings nicht für ein gutes Streaming aus. Um problemlos Streaming-Dienste zu beziehen, gibt es ab 29 Franken einen 40-Mbit/s-Internetanschluss von UPC. Der Streaming-Dienst Horizon Go von UPC kann dann vom Handy oder Tablet aus via Chromecast auf den Fernseher übertragen werden. Die Installation ist einfach für  alle,  die  sich  ein  bisschen  auskennen.  Allen  anderen hilft der Kundenservice der EBL gerne weiter.

Lernen Sie jetzt all unsere Produkte kennen unter: ebl-telecom.ch

Unsere Mitarbeiter beraten Sie natürlich auch gerne persönlich.
EBL Telecom Shop: Mühlemattstrasse 6, Liestal
Telefon 0800 325 000 (Gratisnummer), F +41 61 926 11 22, info@ebl.ch