Infoanlass zum Thema Sicherheit im Internet

Im Haus des Sports in Ittigen BE fand am 7. Juni 2017 ein Infoanlass zum Thema Sicherheit im Internet statt.
Unser Marketing Praktikant Jannis Recher war vor Ort und schildert seine Eindrücke.

„Auf Sie warten spannende Vorträge und Informationsstände zum Thema Cybermobbing und Sicherheitsfallen im Internet sowie weiteren Telecom Themen. Anschliessend haben Sie bei einem Apéro die Möglichkeit zum Meinungsaustausch.“

So wurde der oben genannte Infoanlass auf der EBL Homepage angepriesen und auch etwas Ähnliches hörte man in den ersten Sätzen des Abends, als der Moderator und Radiosprecher Simon Schär das Wort ergriff. Sein nächster Satz war eine Frage, welche an das Mitglied der Geschäftsleitung Adrian Koessler gerichtet war. „Hatten Sie schon einmal einen Moment, in dem Sie Angst vor dem Internet hatten?“. Die Antwort darauf brachte einige Zuschauer zum schmunzeln: „Früher konnte ich meine Kinder noch über das Internet belehren, heute belehren sie mich darüber.“

Dieselbe Frage wurde nach den anderen interessanten Äusserungen von Herrn Koessler auch dem Gruppenchef der Kriminalprävention MEOA René Schneeberger gestellt. Er antwortete, dass es keinen Grund dazu gäbe, wenn man die Regeln des Internets richtig befolgen würde – ähnlich wie in der echten Welt. Diese Äusserung wurde dann schnell (natürlich geplant) zu einem ganzen Vortrag zu den Themen Cybermobbing und Sicherheit im Internet. Darin waren viele Fakten, Gesetze und Informationen enthalten. Bei dem Faktenteil konnte man in den Zuschauerreihen oft grosse Augen feststellen. Zum Beispiel wissen nur 45% der Eltern von gemobbten Kindern, dass ihr Kind zum Opfer einer Schmäh-Kampagne im Internet wurde. Auch bei den Gesetzen war es nicht anders – wer weiss schon, dass man bei einer Ehrverletzung im Internet angezeigt werden kann. Die Kernaussagen waren, dass man auch im Internet sein Hirn jederzeit einschalten sollte und Rechtswidrigkeiten jeglicher Art geahndet werden können.

Das einzige, was die Zuschauer zu dieser Zeit noch von dem Apéro trennte war der Vortrag von Christoph Bärlocher, EBL Shopleiter in Worb. Aber das Warten lohnte sich, denn die Vorstellung des 3-in-1 Kabelanschlusses war wichtig. Wegen der Umstellung von analoger auf digitale Telefonie sind nämlich auch viele der Zuschauer zu einer Änderung ihrer Telecom Konfiguration gezwungen. Wie mir schien, konnte in vielen Köpfen der Zuschauer die Ungewissheit besiegt werden. Wenn nicht während dem Vortrag, dann zumindest bei den persönlichen Gesprächen mit den EBL Mitarbeitern.

Alles in allem würde ich sagen, dass der Abend eine Bereicherung für die Veranstalter, sowie für die interessierten Besucher war.